Trainerin

Mechthild Fliegel

Geschäftsstelle – Mitgliederverwaltung

Wanderleiterin ohne DAV-Lizenz

Motto:

... und was ist hinter dem Berg?

Wie bin du zum Bergsport gekommen?

Aus Neugier; das vorstehende Motto fasziniert mich noch immer. Zuerst das Mittelgebirge, dann die Alpen, die man bei guter Sicht von der Schwäbischen Alb an klaren Tagen sehen konnte.

Warum hast du dich für ein Ehrenamt beim Alpenverein entschieden?

Ende der 1950er Jahre kam ich aus beruflichen Gründen ins Rheinland. In der Sektion Bonn habe ich nette Leute getroffen. Eines Tages gab der damalige Wanderleiter aus gesundheitlichen Gründen von jetzt auf gleich das Amt ab. Da niemand bereit war die Wandergruppe zu übernehmen, habe ich neben der Schriftführertätigkeit jahrelang die monatlichen Sektions-Sonntags-Wanderungen im rheinischen Schiefergebirge organisiert und geführt. Ich bin sehr glücklich mit Björn Langer einen kompetenten Nachfolger erhalten zu haben.

Was darf in deinem Rucksack niemals fehlen?

Die Wanderkarte (möglichst im Maßstab 1:25.000) sowie Fahrpläne für Bahn und Bus für die jeweilige Tour.